Biometrie in der Praxis

Die Biometrie
Wie alles Begann
Derzeit genutzte Merkmale
Gefahren von außen
Vor- und Nachteile der Biometrischen Daten
Voraussetzungen für den einsatz Biometrischer Erkennungssysteme

Biometrie in der Praxis

Das Arbeiten mit biometrischen Systemen zu Identifikation und Authentifizierung von Personen hat zahlreiche Interessenten und wird in den kommenden Jahren wohl weiter an Popularität gewinnen. Doch natürlich müssen sich die verschiedenen Systeme nicht nur in der Theorie attraktiv darstellen, sondern vor allem auch in der Praxis bewähren. Dabei gibt es bestimmte Kriterien, welche an Systeme dieser Art gestellt werden, um ihre Praxistauglichkeit zu verifizieren. Entscheidend sind zum einen die technische Umsetzbarkeit sowie die Robustheit des Systems, die beide in Bezug auf die einfache und alltägliche Nutzung zu verstehen sind. Ganz entscheidend für die Effizienz eines solchen Systems ist zudem natürlich die Sicherheit und Genauigkeit, mit welcher die Merkmale erfasst und überprüft werden. Zudem sind natürlich auch die Benutzerfreundlichkeit und eine vertretbare Höhe der Kosten für Anschaffung und Wartung eines solchen Systems wichtige Faktoren.

Gute Rahmenbedingungen schaffen
Auch biometrische Systeme arbeiten nicht völlig fehlerfrei, was in vielen Fällen auch damit in direkter Verbindung steht, dass sie nur mit dem vorhandenen Material arbeiten können, welches nicht immer in optimalem Zustand ist. Dies kann man so verstehen, dass etwa ein Fingerabdruck durch eine Verletzung oder auch Verschmutzung in seiner Erkennbarkeit verunreinigt ist und das System eine Person somit nicht eindeutig identifizieren kann, selbst wenn diese die richtige ist. Auch die Erkennbarkeit der Stimme kann etwa durch eine Krankheit oder das fortgeschrittene Alter behindert werden. Zudem sind manche Erkennungssysteme sehr teuer, was sie nicht für alle potentiellen Interessenten rentabel macht. Doch mit dem Wissen um diese Schwächen kann natürlich beständig an Verbesserungen gearbeitet werden.

Bild: Jorma Bork / pixelio.de